Foto: Stromer

Stromer erhält Red Dot Award für Designqualität und Markenführung

Stromer wird mit einem Red Dot Award 2020 in der Sparte Brands & Communication Design ausgezeichnet. Der Schweizer Hersteller von Speed-Pedelecs hat die Red Dot Jury durch die gestalterische Qualität und ganzheitliche Markenführung überzeugt. Damit darf sich Stromer zu den Siegern des renommiertesten Designwettbewerbs weltweit zählen.

Dass sich Stromer mit dem erst kürzlich erfolgten Redesign, der Fokussierung auf die Kategorie Speed-Pedelecs und der Integration von viel «Swiss Technology» auf dem richtigen Weg befindet, bestätigen auch die Jurys von namhaften Awards. So hat Stromers Flaggschiff ST5 im Jahr 2020 bereits den Red Dot Award für Product Design, den A’Award in der Kategorie Fahrzeug, Mobilität, Transport und den Design & Innovation Award in der Kategorie Urban gewonnen. Zudem wurde die Marke mit dem German Brand Award als Excellent Brand in der Kategorie Transport and Mobility ausgezeichnet.

„Nebst den drei gewonnen Design-Auszeichnungen für das ST5, welche die Richtung und Relevanz der Produktentwicklung bestätigen, freut mich besonders die zweite Auszeichnung auf der Markenebene. Denn nebst dem Produkt und den Mitarbeitern ist die Marke das kostbarste Kapital unseres Unternehmens. Es bestätigt, dass unsere Fokus-Strategie mit einer klaren Positionierung wahrgenommen wird und uns klar vom Umfeld differenziert, was wiederum auch in unserm Claim ‚Drive the Difference‘ zu finden ist“ erklärt Marco Schneider, Head of Marketing & Communications.

Preisgekrönter Neuauftritt

Im Zuge der Reorganisation hat Stromer 2019 auch seine Identität neu definiert und die Positionierung geschärft. So wurde der Markenauftritt verschärft, Mission und Vision überabeitet und das Markengesamtbild auf sämtlichen Touchpoints der Customer Journey neugestaltet.

Die Vision von Stromer ist eine neue urbane Mobilität mitzugestalten, die mehr Fahrfreude, Effizienz und Lebensqualität mit sich bringt. Stromer stellt an sich den Anspruch, die weltweit besten Speed-Pedelecs zu entwickeln und die Menschen zu begeistern, sie täglich zu nutzen. «Wir haben eine sehr aktive Community. Mittlerweile nutzen über 80 000 Menschen ein Stromer, um täglich zur Arbeit zu fahren, einzukaufen oder für die Freizeit. Allein mit den vernetzten Bikes werden im Durchschnitt 7 Mio. km während den Sommermonaten gefahren. So erstaunlich diese Zahlen sind, so einzigartig ist auch die Identifikation der Community mit der Marke, welche ich so noch nie erlebt habe » erläutert Marco Schneider.

Drive the Difference

Den Qualitäts- und den Führungsanspruch hat Stromer im Claim «Drive the Difference» zusammengefasst. Dahinter steckt nicht nur das «andere» Pendeln ohne Auto und ÖV, sondern vor allem das begeisternde Fahrgefühl, das nur ein Stromer hervorrufen kann. Es ergibt sich aus dem Zusammenspiel des enorm starken Hinterradmotors, des Akkus mit bis zu 180 Kilometern Reichweite, des voll integrierten Designs ohne ein sichtbares Kabel und der vollen Vernetzung.

Dahinter steckt aber auch das Selbstverständnis des Unternehmens, das sich noch nie für die «Norm» interessiert und mit seinen innovativen Lösungen immer wieder eine Pionierrolle eingenommen hat. So brachte Stromer schon beim ersten Modell aus dem Jahr 2009 den Akku im Unterrohr unter, um dem Bike eine elegante Form zu geben – damals einzigartig bei den schnellen E-Bikes. Auch war das Unternehmen das erste, das ein vollvernetztes Bike auf den Markt brachte, welches sich mit einer App verbinden, via GPS orten und via Bluetooth automatisch ab- und entsperren lässt. 2016 präsentierte Stromer einen Akku mit einer Kapazität von 983 Wattstunden, damals mit Abstand der höchste Wert auf dem Markt.

Evaluierung durch internationale Jury

Der Red Dot Award bietet Gestaltern, Agenturen und Unternehmen aus der ganzen Welt eine Plattform für die Evaluierung von Design. 2020 wurden 6 992 Kreativprojekte und Marken aus 50 Nationen zum Wettbewerb angemeldet. Dem Leitmotiv „In search of good design and creativity” folgend, haben die 24 internationalen Juroren die Einreichungen in diesem Jahr online evaluiert und jede Arbeit und Marke fachgerecht, individuell und umfassend geprüft. Dabei haben sie insbesondere Wert auf die Form, die Idee und die Wirkung gelegt. Lediglich die Projekte, die die Fachleute mit ihrer hohen Designqualität und kreativen Leistung überzeugt haben, erhielten schliesslich eine Auszeichnung.

Über Stromer

Für die Schweizer Marke Stromer steht «Swissness» als Versprechen für Qualität, Design, Zuverlässigkeit und Respekt für die Umwelt. Dieser Ansatz hat Stromer zum Marktführer in 8 Ländern in der S-Pedelec-Kategorie gemacht. Innovative Komponenten, smarte Konnektivität und ein einzigartiges Design machen alle Stromer Modelle zu hochwertigen, effizienten und begeisternden Fortbewegungsmitteln. Stromer macht Bikes für Menschen, die viel bewegen wollen und sich selbst auch gerne bewegen. Stromer – drive the difference: Satt passiv im Auto oder einem öffentlichen Verkehrsmittel die Zeit abzusitzen, nutzen Stromer Fahrer die tägliche Fahrt zur Arbeit für sanftes Fitness-Training und Stressreduktion, geniessen dabei erstaunliche Fahrfreude und wandeln so vermeintlich verlorene Zeit in «Quality Time» um. www.stromerbike.com

Medienvertreter finden im Stromer Media Center Presseinformationen und Produktbilder: stromerbike.com/media-center 

 

Über den Red Dot Design Award

Um die Vielfalt im Bereich Design fachgerecht bewerten zu können, unterteilt sich der Red Dot Design Award in die drei Disziplinen Red Dot Award: Product Design, Red Dot Award: Brands & Communication Design und Red Dot Award: Design Concept. Mit über 18.000 Einreichungen ist der Red Dot Award einer der grössten Design-Wettbewerbe der Welt. 1955 kam erstmals eine Jury zusammen, um die besten Gestaltungen der damaligen Zeit zu bewerten. In den 1990er-Jahren entwickelte Red Dot-CEO Professor Dr. Peter Zec den Namen und die Marke des Awards. Die begehrte Auszeichnung „Red Dot“ ist seitdem das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität. Die Preisträger werden in den Jahrbüchern, Museen und online präsentiert. www.red-dot.de

Recommended Posts